Ich & Mein Hund - Verbunden durch den Alltag

Unser 1. Event Tierkommunikation und Malen war ein berührender Erfolg.

 

Die Idee ist aus der Zusammenarbeit von Marlène Wittwer und Andréa Wittwer entstanden. Statt draussen in der Kälte zu trailen sollte es ein Malnachmittag drinnen in der warmen Stube werden. Einige Zeit war ich auf der Suche nach einem passenden Thema und wie die Hündeler Frauen aus der Hundeschule meiner Mutter vom Malen profitieren können.

 

Klar! Tierkommunikation mit dem Malen zu verbinden erschien mir erst etwas gewagt, doch es fühlte sich total richtig und stimmig an. Meine Mutter Marlène war auf Anhieb begeistert von der Idee. Das Thema, das wir gewählt haben ist ICH& MEIN HUND - Verbunden durch den Alltag.

Klingt nicht nur schön, es ist auch ein wichtiges und erstrebenswertes Ziel. Nun, in der Zwischenzeit ist es schon etwas wärmer geworden doch dafür die Idee umso reifer. Mit Stolz und Dankbarkeit schauen wir zurück auf diese unbekannte Reise mit 7 sehr engagierten und offenen Frauen. Von Herzen vielen Dank für euer Vertrauen und eure Bereitschaft euch in diesen Prozess einzulassen! 

Die Idee - Spass und freude

Was steckt hinter der Idee? Erstmal nur der Spass und die Freude am kreativ sein. Der Effekt der sich im Malworkshop zeigte war nicht so geplant und umso mehr waren wir fasziniert, was durch diesen Workshop in Bewegung gekommen ist.

 

Am Vorabend habe ich mich auf die Teilnehmerinnen und deren Hunde eingestimmt und ein geschütztes Feld für die Tiere und die Frauen kreiert. Auch war es mir wichtig zu spüren, ob der Prozess so in Ordnung ist und die Hunde damit auch einverstanden sind. 

 

Innerlich wusste ich aber, dass sich die Hunde freuen, dass wir Menschen Ihnen auf einer anderen Ebene begegnen wollen und dass sie nur soviel zulassen würden, wie für die Frauen in der Gruppe stimmig ist.

 

Es war mir schon bewusst, wieviel durch meine Art die Menschen im Malprozess zu begleiten aus(gelöst) wird. Doch zu diesem Zeitpunkt war es noch immer nicht meine Absicht, tief in Themen einzutauchen, da ich ja auch zum ersten Mal mit einer Gruppe arbeitete und keine Ahnung hatte, wie das Thema aufgenommen wird, wie sehr ich beschäftigt sein werde und sowieso und überhaupt. Wenn ich mir das so überlege, bin ich eigentlich froh, war mir nie ganz bewusst, was ich da eigentlich vorhabe mit meiner Mutter :)

 

Danke liebe Marlène, du warst für mich eine wichtige Stütze!

 

Am Sonntag war ich dermassen nervös. Meine Hände zitterten, mein Herz raste und ich stand kurz vor einer Panikattacke. Ich setzte mich zu meiner Farbkisten und spürte meine innere Ruhe zurück kehren. Es soll ja auch möglich sein mit Steinen und Bäumen zu sprechen. Also sprach ich mit meinen Farben und ich wusste

 

"ICH KANN NICHT SCHEITERN" :D)

 

Wenn es um die Farben geht, dann werde ich ruhig. Entspannt und fühle mich total in meinem Element. Vielleicht nicht zuletzt weil der Fokus auf den Farben und den Materialien liegt und nicht mehr auf mir. Ich darf dann elegant in den Hintergrund rücken. Und stehe dennoch im direkten Kontakt zu meinem Gegenüber.

Faszination Malen

Ich habe schon viele emotionale und erstaunliche Momente im intuitiven Malcoaching erlebt. An diesem Workshop war der Effekt noch tiefer! Die Erkenntnisse die aus den Bilder und dem gesamten Prozess gezogen wurden und die Themen, die es bewegt hat, haben selbst mich enorm beeindruckt und berührt.

 

Marlène und ich waren uns einig, dass diese Arbeit sehr wichtig ist, weil der Mensch zu seinem Hund eine sehr tiefe Verbindung aufbaut. Jedoch gibt es nirgends ein Angebot, das den Menschen hilft an der Beziehung zum Hund auf emotionaler Ebene zu arbeiten.

 

Wir begegnen unseren Tieren im Alltag aus dem Kopf heraus. Wir denken zu wissen, was sie wollen und wie sie sich fühlen. Wir denken wir kennen unsere Hunde so einigermassen gut und wenn nicht, dann zerbrechen wir uns tagelang oder monatelang den Kopf und versuchen herauszufinden, was unser 4 Beiner wohl braucht.

 

Dabei ist es so einfach. Eine Verbindung von Herz zu Herz. Eine Kommunikation auf einer tieferen Ebene. UNd du weisst, spürst, hörst oder siehst ganz genau was dein Hund braucht und dir mitteilen will.

 

Meine Werte sind Selbstbestimmung, Freiheit und Nachhaltigkeit. Das Malen macht es möglich völlig selbstbestimmt den eigenen Prozess zu gestalten. Das heisst, du erfasst die Informationen aus deinem Bild, die in diesem Moment für dich wichtig und richtig sind. Die Informationen, die du bereit bist zu erfahren. Das Malen überliefert diese Informationen so sanft und zart, dennoch so klar und unmissverständlich. 

 

Du hast die Freiheit anzunehmen oder abzulehnen. Das Bild drängt sich dir nicht auf. Es entsteht aus dir für dich. 

 

Die Eindrücke und Erkenntnisse hinterlassen einen nachhaltigen Effekt. Die Gefühle und die Verbindung in diesem Malprozess berühren dich, dein Herz und deine Seele. Es verändert etwas. Es erweckt etwas zartes, feines in dir. Es weckt die Liebe in dir. Es weckt die Verbindung in dir. Die Verbindung zum Leben, zu dir selbst, zu deinem Hund. 

Liebesbild an den hund

Ein riesen Kompliment auch an die superschönen Liebesbilder an die Hunde der Teilnehmerinnen. Wie selbstverständlich Ihr gemalt habt, wie sehr die Energie geflossen ist, wie sehr Ihr euch in eure Bilder vertieft habt. Eine riesen Freude ist in mir aufgeblüht. Ich war stolz. Stolz auf uns alle. Auf meine Mutter mit der Zündenden Idee, auf euch Malerinnen und euer Engagement, auf die Hunde, so wohlwollend mitgewirkt zu haben. Stolz auf meinen Bruder Stefan Wittwer, der tagelang Blätterteig zubereitet hat, um uns die besten selbstgemachten Nussgipfel offerieren zu können und zuguterletzt stolz mich und meinen Wahnsinn, mich dermassen ausserhalb meiner Komfortzone zu bewegen. 

 

Herzlichen Dank an den Gasthof zum Hirschen, Allmendingen für die Farbtoleranz und die unkomplizierte Abwicklung :)

Das war erst der anfang

Wir bleiben drann an dieser Idee und haben schon Pläne das Expertenwissen von Marlène über Hunde mit schwierigem Verhalten als fester Bestandteil miteinzubeziehen. Wir freuen uns sehr auf den nächsten Workshop und sind motiviert noch mehr als unser Bestes zu geben. Für dich, für deinen Hund, für euere Verbindung im Alltag. 

 

Andréa Wittwer und Marlène Witter

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nora (Montag, 25 März 2019 20:50)

    Es war ein sehr emotionaler, spannender und befreiender Nachmittag. Danke vielmals für alles!

  • #2

    andréa (Dienstag, 26 März 2019 18:00)

    Von Herzen gerne! Alles Gute für die weitere Reise dir und deinem 4 beinigen Freund.

Andrea Wittwer

3123 Belp

 

079 797 94 41

arco@andreawittwer.ch


Alle Rechte vorbehalten ®